Teamentwicklung in Coronazeiten

Photo by Viktor Hanacek

Vor Corona fand die Arbeit meist in der analogen Welt statt. Teammeetings waren geprägt von sozialen Kontakten, die eine lösungsorientierte, motivierende Atmosphäre begünstigten. Durch die zwischenmenschlichen Beziehungen in der Arbeitswelt sorgten für eine leistungssteigernde Eigendynamik. Sie muss nach dem Ausbruch von Covid-19 neu gefunden werden.

Mit der Corona-Pandemie verändert sich die Arbeitswelt entscheidend.


Mit dem Virus rückte in viele Geschäftsfelder außerhalb der Produktion eine virtuelle Arbeitswelt in den Vordergrund. Daraus leiten sich neue Formen der Zusammenarbeit ab, die zumindest in Teilen auch nach der Corona-Pandemie Bestand haben könnten.

Neue Trends in der Arbeitswelt entstehen

Für Unternehmen ist es wichtig, die Erkenntnisse der virtuellen Zusammenarbeit zu lassen. Über ein effizientes Trendmanagement lässt sich so Teamarbeit auch nach der Pandemie effizienter gestellten. Dies gilt besonders für Teams, die ortsunabhängig arbeiten.
Trendmanagement ist also nicht nur für die Entwicklung von neuen Produkten wichtig. Gerade in der Zeit der Virus-Pandemie zeigt sich, wie wichtig Innovation in der Arbeitswelt ist. Unternehmen, die dies frühzeitig erkennen, dürften sich einen unschätzbaren Vorteil für die Zeit nach der Krise erarbeiten. Mit dem Wissen aus der Coronazeit lassen sich völlig neue Wege der Teamarbeit beschreiten. Dies gilt besonders für Teams, deren Mitglieder auch nach der Coronazeit nicht alle an einem Ort arbeiten werden.

Virtuelle Arbeit richtig organisieren

Die ersten Erfahrungen mit der Arbeit im Homeoffice stellen wichtige Fragen an virtuelle Zusammenarbeit. Die technischen Voraussetzungen sind dabei meist ein untergeordnetes Problem. Gerade in deutschen Ballungsräumen scheitert Internetarbeit nicht an der Infrastruktur.

Die technischen Voraussetzungen sind oft vorhanden. Einen PC haben viele. Headset und Webcam sind Geräte, die kein Vermögen kosten. Der Internetzugang ist zumindest in den Ballungsräumen nicht schlecht. Nicht so einfach wird es für den einen oder anderen Mitarbeiter sein, die erforderliche Ruhe in der eigenen Wohnung zu finden, um konzentriert zu arbeiten.

Eine sehr entscheidende Frage für die virtuelle Arbeit liegt im Bereich der Datensicherheit und der Nutzung von passenden Online-Tools. Wie sicher sind die Angebote von Anbietern von Videokonferenzräumen? Wie können die Mitarbeiter entsprechend geschult werden, um mit den Tools effizient zu arbeiten?

Der Arbeitsalltag muss neu organisiert werden

Eine Herausforderung sind die veränderten Rahmenbedingungen für die Führung eines Teams. Was früher im persönlichen Dialog erfolgte, benötigt eine völlig neue Organisation. Führung basiert auf zwischenmenschlichen Beziehungen, die in Zeiten virtuellen Kontakts völlig neu organisiert werden muss.

Hinzu kommt die Organisation der Heimarbeit. Teammitglieder müssen lernen, wie sie den Tag so organisieren, dass sie die Arbeit möglichst störungsfrei erledigen können. Das Familienleben muss organisiert werden, im Haushalt warten zahlreiche Ablenkungen. Hier muss eine Struktur gefunden werden, die Arbeit und Privatleben in Einklang bringt.

Auch Teamarbeit benötigt eine gute Struktur

Video- oder Telefonkonferenzen müssen terminiert werden, die Erledigung von Aufgaben benötigt klare Fristen. Nicht zuletzt ist es aber wichtig, den Teamgedanken, aber auch jedes einzelne Teammitglied zu fördern.

Gerade in Zeiten ohne persönlichen Kontakt, ist es wichtig das Zusammengehörigkeitsgefühl zu stärken. Die psychologische Komponente der virtuellen Arbeit kann über den Erfolg der Arbeit eines Teams entscheiden. Für die Teamführung ist es wichtig, dass sich alle Teammitglieder weiter als wichtigen Bestandteil des Projektes sehen. Dann kann die neue Arbeitsumgebung sogar neue Innovationen herbringen, die ein Projekt entscheidend voranbringen.

Rituale können ein wichtiger Weg sein, um Struktur in den Tag zu bekommen. Ein “Guten Morgen” im Chat des Teams oder das Wünschen eines schönen Feierabends kann dabei helfen, dem Arbeitsalltag Struktur geben. Sinnvoll sind auch klare Pausenzeiten, zu denen die Team-Kommunikation ruht.

Online-Teambesprechungen

Als beste Form haben sich Videobesprechungen herausgestellt. Sie kommen einer physischen Zusammenkunft am nächsten. Alle sehen, wer spricht. Dabei lässt sich auch über die Mimik viel an Emotionen transportieren, die in einer Telefonkonferenz zu kurz kommen. Außerdem ist die Hemmschwelle von Teilnehmern höher, sich während der Konferenz mit anderen Dingen, wie der Beantwortung von E-Mails, zu beschäftigen. So wird die Aufmerksamkeit erhöht.

Teamarbeit im Homeoffice erfordert auch Innovationen für die Organisation und Führung. Gelingt es, die neue Arbeitswelt in das Trendmanagement eines Unternehmens zu integrieren, lassen sich auch nach der Pandemie für viele Geschäftsfelder neue Wege bei der Organisation von Teamarbeit gehen.